Anmeldung für die ARGE ALP in den Flumserbergen

Geschrieben von Peter Schweizer on .

Einmal mehr möchten wir eine Delegation des Kantons Thurgau für die ARGE ALP aus den Clubs thurgorienta und OL Amriswil zusammenstellen.

Als Nachfolgerin des langjährigen Koordinators Fritz Streuli freue ich mich, wenn möglichst viele für zwei spannende OL’s in neu kartiertem Gelände in die Flumserberge reisen. Beide Laufgebiete befinden sich auf 1’400-1'800m und sind richtige OL-Leckerbissen, die wir uns nicht entgehen lassen dürfen. Bei sehr schlechtem Wetter liegt ein «Plan B» in tiefer gelegenen Gebieten vor (St. Luzisteig/Staffellauf und Fürstenwald/Chur).

arge alp 1

Die Anfahrt ist individuell, ich übernehme aber die Koordination allfälliger Fahrgemeinschaften. Es hat genügend Parkplätze direkt bei den Talstationen der Bergbahnen Flumserberg.

Am Samstag, 13. Oktober findet der Staffellauf auf der Prodalp statt. Wir werden uns ca. 11.30 bei der Talstation treffen (Details folgen)

Am Sonntag, 14. Oktober ab 9.30 findet der Einzellauf auf dem Tannenboden statt.

Unsere Thurgauer Delegation übernachtet in der Alten Sektion Alpenblick (https://www.altesektion.ch). Die Kosten inkl. Halbpension betragen CHF 87.40 pro Person abzüglich CHF 30.- Clubbeitrag = CHF 57.40.
Wir haben 4x2er Zimmer und 6x4er Zimmer vorreserviert.
Es findet kein Abendprogramm des Veranstalters statt.

arge alp 2

Anmeldung inkl. Badge-Nr, Jahrgang, Mail-Adresse und Anreise (Freie Plätze / Mitfahrwunsch) an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis 19. August.

Ich freue mich auf viele Anmeldungen
Susanne Wenk

Der 66. Amriswiler OL mit 550 Teilnehmern

Geschrieben von Claudia Jünger on .

Bei strahlendem Frühlingswetter starteten Läufer aus der ganzen Schweiz am Ostermontag in Romanshorn am 66. Amriswiler OL.
Der Morgen war noch eisig kalt, die Sonne konnte aber schon bald Läufer und Luft erwärmen. Das Wettkampfzentrum befand sich in der Nähe des Bahnhofes. Eine Ideale Infrastruktur erwartete uns. So konnten wir auch das erste Mal eine Live-Ranglistenübertragung anbieten. Oft sahen wir Teilnehmer vor dem Bildschirm die aktuellen Zwischenrangliste überprüfen.
Bahnleger Urs Müller hat sich im dornigen und flachen Romanshorner Wald einiges einfallen lassen. Er musste relativ viele Einschränkungen mit Sperrgebieten in Kauf nehmen. Einige Bahnen waren auch mit Schmetterlingsposten versehen. Damit auch alle ihren Osterspeck, oder besser gesagt ihre Osterschokolade abtrainieren konnten, waren die Bahnen relativ lange gelegt. Der Wald war nach den vielen Niederschlägen im März sehr nass.

IMG_1335
IMG_13390
IMG_13490
IMG_13500
IMG_13510
IMG_13580

Wir sind sehr stolz, durften wir 550 Teilnehmer begrüssen. Mit den dazuzählenden Familienmitgliedern in der Kategorie Familie waren es wahrscheinlich gegen 630 LäuferInnen.
Auch sind wir von verletzen Läufern verschont geblieben. Einige Ressortleiter haben ihren Job das erste Mal gemacht. Alles hat einwandfrei funktioniert. Das geht nur, wenn jeder weiss was zu tun ist und sein Ressort seriös vorbereitet.
Neu versuchen wir uns mit einer ständigen Helferliste. Die Rückmeldung einiger Ressortleiter hat ergeben, dass noch einige Helfer gebraucht werden. Wer also noch Lust hat, am Oberthurgauer OL mitzuhelfen, soll sich doch bitte bei der Präsidentin melden.
Vielen Dank allen Ressortleitern und Helfern für ihre Mithilfe. Der Stadt Romanshorn, der Primarschulgemeinde Romanshorn und der evangelischen Kirchgemeinde einen herzlichen Dank für die unkomplizierte Zusammenarbeit.

Facebook

facebook